ADHS und Ausbildung

Die Ausbildung ist für viele ADHS-Betroffene die Chance, sich endlich in ihrem Interessensgebiet zu bewegen. Dies kann sie beflügeln.
Leider gibt es viele ADHS-Betroffene, die auch in der Lehre mit der Motivation, Konzentration, Sensibilität, usw, zu kämpfen haben.

Bei Problemen ist es wichtig, frühzeitig das Gespräch zu suchen und sich begleiten lassen.

Auskunftspflicht Arbeitnehmer

Vorliegend werden die Aufklärungspflichten des Arbeitnehmers gegenüber dem potentiellen Arbeitgeber bei Stellenantritt erörtert (Vorstellungsgespräch).
Über was muss der Arbeitnehmer Auskunft erteilen und was darf der Arbeitgeber fragen?
Muss der Arbeitnehmer insbesondere über ADHS informieren?

Diese Frage ging elpos nach und beauftragte einen Advokat, welcher uns mit diesem "Memorandum" die rechtlichen Aspekte aufzeigt.

Selbstverständlich ist es jedem Einzelnen selber überlassen, ob und wie weit er seinen zukünftigen Arbeitgeber informieren möchte.

Erleichterte LAP's für ADHS-Betroffene

Wenn du als Folge von ADHS (Aufmerksamkeits-Defizit- und Hyperaktivitätssyndrom) oder ADS (Aufmerksamkeits-Defizit-Syndrom) Lernschwierigkeiten hast, solltest du dich an deinen BerufsbildnerIn im Betrieb oder an eine Lehrperson in der Berufsfachschule wenden.
Du hast Anrecht auf Unterstützungsmassnahmen und allenfalls auf Prüfungserleichterungen bei der Lehrabschlussprüfung. Nachteilsausgleich
Es sind aber nur formale Erleichterungen wie mehr Zeit, Pausen usw. möglich.
Du musst beim Berufsbildungsamt ein Gesuch stellen. Die ausbildenden Personen können bei auffälligen Konzentrationsstörungen mit deinem Einverständnis eine Abklärung verlangen, damit die Ausbildung nicht gefährdet ist.
Es gibt verschiedene Behandlungsmöglichkeiten von ADHS oder ADS. Eine Begleitung durch ein Coaching, oder einer deiner entsprechenden Therapie kann vieles zum Guten wenden.
Melde dich, wir helfen dir gerne weiter.

xeiro ag